Google Cloud Platform Console

Google hat das bestehende Google Maps Angebot per 11. Juli 2018 geändert. Neu werden die drei bisherigen Angebote Maps, Routes und Places zusammengefasst in der sogenannten Google Cloud Plattform Console.

Für den Grossteil der Nutzer wird das neue Angebot zumindest für den Moment kostenlos bleiben. Allerdings ist es nur noch möglich eine Karte auf der eigenen Website zu integrieren, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind:

  • Der Betreiber besitzt ein Google-Konto
  • Der Betreiber besitzt
  • Die Kreditkartendaten sind hinterlegt

Ist dies nicht der Fall, wird die Karte in schlechter Qualität und mit einem Wasserzeichen „nur für Entwicklungszwecke“ dargestellt. Zudem wird von Google ein Hinweis aufgeschaltet.

Neu wird auch ein angepasstes Preismodell angewendet, welches auf der tatsächlichen Nutzung pro Monat basiert und – ab einer bestimmten Anzahl Nutzer – auch verrechnet wird. Mit der Hinterlegung der Kreditkarendetails wird die automatische Verrechnung theoretisch aktiviert, allerdings können die meisten User davon austgehen, dass die Dienstleistungen nach wie vor gratis bleiben.

Links zum Thema auch hier:

https://cloud.google.com/maps-platform/pricing/

https://elbnetz.com/google-maps-nur-noch-gegen-kreditkarte-was-sie-jetzt-tun-muessen/

Wer weiterhin Google Maps auf der eigenen Website einsetzen möche müsste die oben beschreibenen Bedingungen erfüllen und Massnahmen treffen. Luginbuehl.com kann dieses als Paket für Sie einrichten. Wir gehen von einem Aufwand von einer bis zwei Stunden aus.

Wenn Sie an diesem Angebot interessiert sind bitten wir um ein Mail mit der Angabe der URL der Website und Ihren Koordinaten.

Alternativ können wir die Google Maps Karte entfernen und nur noch einen Link zu Google Maps einfügen, in diesem Fall erübrigen sich die oben erwähnten Massnahmen.